Auch nach den Wahlen aktiv

Leider haben am 15. Mai wenige Stimmen gefehlt, um Simone de Redelijkeid-Pfister den Einzug in’s Präsidium zu ermöglichen. 49 % der Stimmenden für dieses Amt waren überzeugt von den Qualitäten unserer Kandidatin. Doch im zweiten Wahlgang spielte der parteipolitische Aspekt eine bedeutendere Rolle. Eine sehr knappe Mehrheit wollte einen Vertreter der Mitte-Rechts-Allianz ohne Behördenerfahrung und sah auch keinen Bedarf für eine adäquate Frauenvertretung im Stadtrat.

Die Erwartungen an den neuen Schulpräsidenten, die Schule weiterzuentwickeln und im Stadtrat kompetent zu vertreten, sind nun gross. Wir gratulieren Remo Gaus und wünschen ihm für die herausfordernden Aufgaben gutes Gelingen.

Simone de Redelijkheid-Pfister wird sich weiterhin für eine starke Schule einsetzen und ihre Erfahrung engagiert und mit Weitblick in die Schulpflege einbringen.

An dieser Stelle nochmals einen grossen Dank an alle, die sich mit Leib und Seele für unsere Kandidierenden ins Zeug gelegt haben. Wir können auf einen erfolgreichen Wahlkampf zurückblicken: alle unsere Kandidierenden, ob bisher oder neu, sind gewählt worden. Dieser Erfolg verpflichtet! Lokalpolitik ist wichtig und es ist unser Ziel, auch in den nächsten 4 Jahren aktiv zu bleiben und die Wallisellerinnen und Walliseller zu motivieren, Wallisellen mitzugestalten!

In diesem Sinne einen Ausblick auf die anstehenden Termine:

1. Juni – Rundgang Hunziker Areal / Mehr als Wohnen
Wie im Newsletter vom 11. Mai kommuniziert, laden wir euch zu einer Führung in der Siedlung Mehr als Wohnen im Hunziker Areal ein. Anmeldungen können noch bis Mittwoch Mittag, 25.Mai an info@forumprowallisellen.ch gesendet werden. Mehr Infos findet ihr unter Veranstaltung.

13. Juni – Gemeindeversammlungen
Am 13. Juni finden die Gemeindeversammlungen statt (Schule 19.00 Uhr / Politische Gemeinde 20.00). Der Vorstand des Forums hat an der Sitzung vom 16. Mai 2022 einstimmig beschlossen, alle traktandierten Geschäfte zu unterstützen: Jahresberichte und -rechnungen, Verordnungen (Personalrecht, Versorgungsverordnung), Investitionskredit Laptops und Tablets.
Zur Parolen-Fassung führen wir eine Mitgliederversammlung durch, wenn drei Mitglieder dies bis zum 31. Mai 2022 per Mail an info@forumprowallisellen.ch verlangen.

2. Juli – Stadtfest
Auch nach den Wahlen möchten wir unserem Wahlmotto «Zäme für e läbigi Stadt» treu bleiben und nehmen am Samstag 2. Juli am Stadtfest teil. Verraten wollen wir vorläufig nur so viel: ein Wasserfass, Jetons und Zettel werden zum Einsatz kommen, aber nass wird niemand werden. Apropos Einsatz: Wir suchen noch Freiwillige, die bei der Betreuung unseres Standes mithelfen. Im Doodle könnt ihr euch für eine oder gerne auch mehrere Schichten eintragen.

7. September – Themenabend
Für den nächsten Themenabend könnt ihr euch schon mal den 7. September vormerken. Der Abend wird dem Thema Energie gewidmet sein. Weitere Infos folgen.

Kompetenz wählen!

Liebe Wallisellerinnen und Walliseller
 
Rund 1700 Kinder gehen in Wallisellen zur Schule, 220 Lehrpersonen unterrichten über 40 Schulklassen und 18 Kindergärten in 5 verschiedenen Schuleinheiten.

Schule ist ein grosser Teil unserer Stadt und es ist wichtig, dass am 15. Mai das Schulpräsidium an eine Schul- und Behörden erfahrene Person geht! Simone de Redelijkheid-Pfister ist die Richtige für dieses Amt.

Sie verfügt über das nötige handwerkliche Rüstzeug, die zeitlichen Ressourcen und persönliche Einstellung, die für ein Schulpräsidium nötig sind: als Mutter, Elternratspräsidentin und Klassenassistenz hat sie die Schule aus unterschiedlicher Optik kennengelernt, seit 4 Jahren arbeitet sie sehr engagiert in der Behörde mit, bringt neue Ideen ein und hat stets ein offenes Ohr für die Anliegen der verschiedenen Anspruchsgruppen.

Um einen Job kompetent ausführen zu können, benötigt man/frau persönliche Fähigkeiten (zB Teamfähigkeit, Empathie, Zeitmanagement) UND fachliche Qualifikationen (Schul- und/oder Behördenerfahrung). 

Aus unserer Sicht zählt bei einem Präsidialamt einzig der Faktor «Kompetenz», bzw. das Risiko, wenn diese fehlt.

Mit der Wahl von Simone als Schulpräsidentin ermöglichen wir es gleichzeitig, den Stadtrat mit einer zweiten, kompetenten Frau zu ergänzen. 

 
Vielen Dank für eure Stimme!

Tanja & Markus
Co-Präsidium Forum pro Wallisellen

Zum Jahreswechsel

2021 neigt sich dem Ende zu… Einiges haben wir in diesem Jahr gemacht….

Mitarbeit am Kommunalen Richtplan Verkehr, Bodenzeitung am Riedenermärt, Besuch der Spöde-Baustelle, Vitaparcous an der Bewegungswoche, neuer Vorstand, Kandidatennomination für Erneuerungswahlen, Jahreskalender 2022…

Vielen Dank an alle, die in irgendeiner Form mitgeholfen oder das FpW in irgend einer Form unterstützt haben!

Im 2022 wählen wir die Behörden für die Stadt Wallisellen unter der neuen Gemeindeordnung. Wir hoffen auf viel Unterstützung für unsere Kandidierenden, die sich “zäme für e läbigi Stadt” einsetzen!

Nebst den Wahlen sollen im 2022 auch die Themenarbeitsgruppen wieder aktiviert werden. Mehr dazu folgt zu gegebener Zeit.

Wir wünschen euch allen einen fröhlichen Jahreswechsel und gute Gesundheit!

Unsere Kandidierenden

Unter dem Motto “Zäme für e läbigi Stadt” tritt das FpW mit den Parteilosen und den Kandidaten der SP und der Grünen an den Gesamterneuerungswahlen an:

hinten v.l.n.r. Philipp Maurer, Simone de Redelijkheid-Pfister, Peter Spörri, Reto Pfeiffer
vorne v.l.n.r. Karin Braun, René Nussbaumer, Stéphanie Reymond, Stefan Cescutti, Verena Frangi-Granwehr

Stadtrat

Schule

RGPK

Sozialbehörde

  • Stéphanie Reymond (SP, neu)

Jahresversammlung stellt Weichen für die Zukunft

Im Rahmen der Jahresversammlung vom 30. September 2021 wurden folgende Änderungen im Präsidium und Vorstand beschlossen:

Der Vorstand bedankt sich herzlich bei Boris Schwank für sein Engangement als Präsident während der letzten zwei Jahre und bei Heine Dietiker, dem Gründungsmitglied des FpW, für seinen langjährigen Einsatz als Wahlkampfleiter, Stratege und Urheber diverser Initiativen.

Nebst den Vorstandswahlen, standen auch die Nominationen der Kandidaten für die Gesamterneuerungswahlen an.

Die Weichen für die Zukunft sind gestellt.

Kostenlos Energie tanken

Am Mittwochabend während der Bewegungswoche nahm das Forum pro Wallisellen Bewegungshungrige mit auf den Vitaparcours im Walliseller Naherholungsgebiet. Nebst kostenloser Energie zu tanken, war es uns wichtig, die Gesundheit, den sozialen Spürsinn und die Geselligkeit zu fördern.

Trotz regnerischer Wetterprognose versammelten sich 10 unerschrockene Sportler beim Schützenhaus und wurden mit trockenen Bedingungen belohnt. Motiviert mit dabei waren auch unsere Gemeinderäte Verena Frangi Granwehr und Philipp Maurer sowie der Initiant des Walliseller Laufs und FpW-Vorstandsmitglied Stefan Cescutti. Gemeinsam testeten und genossen alle Teilnehmenden ihre individuelle Ausdauer, Beweglichkeit, Kraft und Koordination in der Natur.

Vom Schützenhaus ging es mit dem Velo direkt an den Start des Vitaparcours. Voller Tatendrang stürmten die Bewegungslustigen in den grössten, naturnahen „Fitness-Club“ im schönen Hardwald. Einige nahmen die Übungen etwas schneller in Angriff als die anderen, jeder in seinem Tempo und nach seinem Gusto. Gute Gespräche und ein reger Austausch hatten dabei allemal Platz, denn Spass muss sein.

Nach etwa 1,5h kehrten alle zufrieden und vollgetankt mit frischer, würziger Waldluft zurück. Wer am nächsten Tag den grössten Muskelkater hatte, bleibt ein Geheimnis, nicht aber das Fazit der Gruppe: Wir finden, es hat sich gelohnt!

kRPV angenommen

Wir sind sehr erfreut über die deutliche Annahme des kommunalen Richtplan Verkehr.

Der Kommunalen Richtplan Verkehr stellt die Weichen für ein verträgliches Wachstum des erhöhten Verkehrsaufkommens, welches mit der bereits laufenden Verdichtung und der damit wachsenden Bevölkerung seinen Lauf genommen hat.

Der neue Kommunale Richtplan Verkehr ist die Grundlage für eine massgebliche Verbesserung der Verkehrssicherheit in Wallisellen.

Flächendeckend Tempo30 ist ein richtiger und wichtiger Entscheid für die Sicherheit und die Umwelt und gegen die Lärmbelastung. Auch die vom Kanton geplante Velo-Schnellroute und ein effizientes und sicheres kommunales Velonetz sind das richtige Signal für die Zukunft.

30er Zonen in den Quartieren, der Ausbau von Buslinien und Velowegen stärken Verkehrsteilnehmer wie Kinder, Senioren und Velofahrer und erhöhen gleichzeitig die Lebensqualität in Wallisellen.

Insbesondere der starke Einbezug der Walliseller Bevölkerung im Entwicklungsprozess wurde vom FpW geschätzt. Insofern gilt es nun, auch bei der Umsetzung der Massnahmen politisch mitzuwirken.

Bericht Bezahlbarer Wohnraum

Der Vorstand des FpWs begrüsst den Bericht zum bezahlbaren Wohnraum.

Es ist ein guter Ansatz mit Investoren von Wohnbau-Genossenschaften gemeinnützige Wohnungen zu verwirklichen. Lenkungsinstrumente, wie zB Mindestanteil an preisgünstigen Wohnungen, nicht nur auf Gemeinde eigenen Grundstücken einzusetzen, ist im Sinne des Forum Pro Wallisellen. Die Gemeinde besitzt 117 Wohnungen. Beim Verkauf von Gemeinde-Liegenschaften besteht die Gefahr, dass gemeinnützige Wohnungen zugunsten der Deckung des Finanzbedarfs geopfert werden. Der jetzige Bestand muss in jedem Fall bewahrt oder mit Genossenschafts-Wohnungen kompensiert werden.